Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Fr. +++ 29.11.2019+++graue Tonne: Die. 03.12.2019+++

Am Dienstag, den 03.12.2019 wurden die Kinder der Kindertagesstätte "Kleine Strolche" in Oberweis vom FC-Schalke-Fan-Club (Eefler Keestaalknappen) mit einer Spende überrascht.

Jedes Kind erhielt einen Schokoladen Nikolaus und der Leiterin Manuela Pick wurden von den Vorstandsmitgliedern Albert Bales, Norbert Boler und Detlef Burger eine großzügige Geldspende überreicht.

 Die "Kleinen Strolche" bedanken sich ganz herzlich bei den Eefler- Keestaalknappen.

Der nächste Oberweiser Eifellauf findet nun schon zum 27 - zigsten Mal statt.

Nach den Weihnachtsfeiertagen bietet der Eifellauf die Gelegenheit wieder einige Kalorien abzutrainieren. Die Organ- isatoren des SVO haben für die Läufer auch dieses Jahr wieder drei landschaftlich schöne Strecken über 10, 15 und 20 km ausgesucht. Alle Gruppen laufen in einem moderaten Trainings- tempo, bei dem alle locker mitlaufen können.  Nach etwa 10 km ist eine Verpflegungsstelle mit Mineralwasser und heißem Tee eingerichtet, sodass je nach Wetterlage eine Erfrischung oder eine Aufwärmung möglich ist.          

Auch alle interessierten Walker sind bei diesem Eifellauf herzlich willkommen. Für die Walker wird eine Rundstrecke über 6 km angeboten.

Start: Samstag, den 28.12.2019 um 14.30 h.

Treffpunkt: Parkplatz am Schwimmbad/Sportplatz

Aktuelle Informationen zu den Eifelläufen sind im Internet auf www.eifellauf.de abrufbar.

Auf viele Teilnehmer und ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen nach dem Laufen freuen sich die Organisatoren vom Sportverein Oberweis.

 

Nach sorgfältiger Prüfung der Buchungen von Ein- und Ausgaben in unserer Gemeindekasse für die 2016 und 2017 durch den Rechnungsprüfungsausschuss, wurde Ortsbürgermeister Klaus Manns Entlastung erteilt. Ebenfalls wurde der Erstellung des Doppelhaushaltes für die Jahre 2019 und 2020 zugestimmt.

Die Endabrechnung der neuen Herderstraße wurde seitens der VG vorgelegt. Der Gemeinderat stimmte ausführlichen Offenlage zu. Erfreulicherweise durfte man feststellen, dass sich die Erschließungskosten sehr moderat gestalteten.  Die auf Fläche bezogene Einzel-Abrechnung dürfte den Anliegern in den nächsten Tagen zugestellt werden. Die genaue Berechnung kann in der VG eingesehen werden. Im Vorfeld des Ausbaus kam es zu Unstimmigkeiten, da die die im Vorstufenausbau beauftragte Firma sehr nachlässig gearbeitet hatte. Die hieraus entstandenen erheblichen Mehrkosten wurden dem Architektenbüro bei mangelnder Bauaufsicht in Rechnung gestellt. Wie bereits beschrieben, können die Anlieger die detaillierte Abrechnung hierzu bei der VG einsehen.

Ferner wurde beschlossen, dass die Gemeinde Oberweis auch in 2020 am Dorf-Wettbewerb teilnehmen wird, zudem wurde einem geförderten LEADER-Routenprojekt zugestimmt, einer Wanderroute über den alten Brechter Weg am Standort der ehemaligen römischen Villa vorbei zum Buchenhof und zurück zum Wanderprotal. Für Zuschüsse an die örtlichen Vereine wurde ein neues Modell vorgeschlagen, was mit den Vereinen noch gesondert abgesprochen wird. Die Zahlung von einem Pauschalbetrag in Höhe von 50,00 € je Verein bleibt damit ausgesetzt. Ausnahme bildet der Zuschuss für die Unterhaltung des Sportplatzes an den SVO.

Frau Diana Bollig wurde einstimmig als Vertreterin im Elternausschuss unserer Kita gewählt.

In den Mitteilungen und Anfragen wurde die Einführung einer Bettensteuer diskutiert. Als Fremdenverkehrsgemeinde könnten wir diese einfordern, eine Kurtaxe bei fehlender Bezeichnung Bad, z.B. Bad Oberweis, nicht. Allerdings bringt die Einführung einer solchen Steuer viele Auflagen und Bestimmungen mit sich. Die Verwaltung hat die Aufgabe die Angelegenheit zu prüfen und dem Gemeinderat offen zu legen. Erst hiernach sollte nochmals darüber diskutiert, rechnerisch geprüft und dann entschieden werden.

Im nicht-öffentlichen Teil wurden weitere Aufträge zum Bau des Gemeindezentrums vergeben. Ebenfalls wurde für unsere Kita der Einstellung einer Anerkennungspraktikantin in 2020 zu gestimmt. 

Seit 1979 zählt Irmgard Neuhaus zum Stammpersonal des Kindergarten Oberweis. Eine lange Zeit, aber sicher auch eine schöne Zeit, wenn man über so viele Jahre beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt ist. Das zeugt von Loyalität, einem guten Miteinander und Füreinander, hob der Ortsbürgermeister Klaus Manns als Trägervertreter in seiner Ansprache hervor. Irmgard Neuhaus hat mittlerweile ganze Familien betreut und sie kann es sicherlich noch schaffen, dass sie eines Tages zu einem Kind sagen kann: „Ich habe schon deine Oma oder Opa“ in unserer Kita betreut.

Mit einem Blumenbukett dankte Ortsbürgermeister Manns im Namen des Trägers -der Ortsgemeinde Oberweis, der Jubilarin für ihr Engagement um das Wohl unserer anvertrauten Kinder. Für die Zukunft wünschte er ihr im weiteren Arbeitsleben, aber auch im privaten Bereich viel Spaß, Glück und Gesundheit.

Im Rahmen des Kita-Adventsfenster am 6. Dezember überraschte der Bürgermeister die Jubilarin mit einer Überreichung einer Dank Urkunde unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

 

 

 

 

 

 

Na da hat der „Wetter-Petrus“ seine Schleusen mal dichtgehalten. Am vergangenen Samstag trafen sich Mitglieder des Gemeinderates zu einer „Herbstschnittaktion“.

Auf dem Friedhof wurden die Kirschlorbeerhecken am Parkplatz vorbei geschnitten. Hinter der Leichenhalle wurden wildwachsende Ausschüsse entfernt und die Sträucher beigeschnitten. Vor dem Ehrenmal wurden die Bäume ebenfalls zurückgeschnitten. Auch die Hecke zwischen erstem und zweitem Grabfeld wurde nochmals in der Breite zurückgenommen.  

Am Buswartehäuschen „beim Boar“ wurden Bäume und Sträucher zurück geschnitten um den Bürgersteig wieder richtig passierbar zu machen. Die Hecke vor der Kita wurde gestutzt, das Gebäude ist nun wieder von der Straße her einsehbar.

Die Sträucher um die Bäume in der Straße wurden wieder in Form gebracht. Auf der Baustelle am Gemeindehaus wurde Schotter verteilt, damit bei diesem anhaltenden Regenwetter die Rutsch- und damit  die Unfallgefahr an der Baustelle reduziert wird. Zudem kommt man nun mit ziemlich sauberen Schuhen wieder aus der Baustelle.

Zum Schluss gab es noch ein Besuch bei den Götterboten, die ihren Apfelbaum am Parkplatz Bachstraße in den Boden brachten. Und pünktlich zum Arbeitsende öffnete der Miese-Petrus wieder seine Schleusen und ließ es den ganzen Tag weiter regnen. Na immerhin hat er uns regenfrei arbeiten lassen.

 

 

 

Unterkategorien

Dies ist die Kategorie für Nachrichten aus Oberweis.